Himmels-Spuren

Neulich wurde ich gefragt, warum mein Blog "himmlisch-geerdet" heisst. Schön, wenn ich mir neu überlegen muss, was ich mir gedacht habe und was ich eigentlich will. Ja, was genau? – Ich habe diesen Blog angefangen, um Spuren des Himmels in meinem Alltag wahrzunehmen und darüber zu schreiben. Es ist für mich eine grosse Hilfe, bewusst … Himmels-Spuren weiterlesen

Das grosse Aufräumen

Endlich komme ich wieder einmal dazu, in Ruhe unser Haus aufzuräumen und zu saugen. Zu lange, für meinen Geschmack, habe ich mir nicht mehr dafür Zeit genommen. Wo nur beginnen? Von Martha weiss ich, dass es eine Basiszone gibt. Wenn diese einigermassen aufgeräumt ist, fühlt man sich auch im Chaos noch wohl. Ich habe leider … Das grosse Aufräumen weiterlesen

Die kalte Dusche, und wie ich wieder trocken wurde

Vor wenigen Tagen sass ich gemütlich schreibend auf dem Sofa, als das Telefon klingelte. Eine weibliche Stimme fragte, ob ich die Mutter von einem unserer Kinder sei. Ich bejahte. Was sich dann über mich ergoss, ist schwierig wiederzugeben. Nichts davon war erbauend. Ich erfuhr, wie schlecht sich mein Kind sehr oft benahm, und wie sehr … Die kalte Dusche, und wie ich wieder trocken wurde weiterlesen

Zarte Anfänge

Nein, den beginnenden Frühling meine ich mit den zarten Anfängen heute gewiss nicht. Wie jedes Jahr ist die Zeit des Tauwetters optisch die trostloseste überhaupt. Es ist dunkelbraun und dunkelgrau allerorten. Für meine Augen, die immer auf der Suche nach Schönheit sind, trotz des Wissens um den anbrechenden Frühling eine schwierige Zeit. Für mein Herz, … Zarte Anfänge weiterlesen

Der Pelzbommel

Wir zurück aus den Skiferien! Ja genau - nicht meine liebsten Ferien, denn denn die An- und Auszieherei, das Suchen von Handschuhen und Fahrkarten und die halbgefrorenen Zehen zwei- bis fünfmal täglich finde ich eher anstrengend. Richtig gut angefangen haben unsere Ferien leider auch nicht: Nachdem wir auf halber Strecke wegen vergessener Skijacke nochmals umkehren … Der Pelzbommel weiterlesen

Überreich beschenkt! Und: Beten für Kinder (2)

Vorgestern haben wir kurzerhand die Schlitten ins Auto gepackt und sind ein paar Höhenmeter hochgefahren auf den Guldenen, auf dem es so aussieht, wie er klingt: gülden. Sonne satt. Ich genoss es in vollen Zügen, in der Sonne zu sitzen und den drei Schlittel-Monstern beim Spasshaben zuzuschauen. Gestern waren wir skifahren. Die Reise auf den … Überreich beschenkt! Und: Beten für Kinder (2) weiterlesen

Gute Gewohnheiten und das Vertrauen

Ich sitze in der mit Leuchtvorhängen erhellten Stube und schreibe, derweil mein ältester Sohn sein Schwimmzeug zusammenrafft. Er hat Frühschwimmen, der Ärmste. Die Vorstellung, vom warmen Bett quasi direkt ins kalte Wasser zu steigen, finde ich grässlich. Das zeige ich ihm jedoch nicht, sondern ermutige ihn am Frühstückstisch, dass Frühschwimmen nur etwas für ganz harte … Gute Gewohnheiten und das Vertrauen weiterlesen

Gnade, literweise

Ich möchte eine Ermutigerin sein, aber mir fehlt oft die Hoffnung, wenn ich an bestimmte Verhaltensweisen meiner Kinder und mir selber denke. Ich möchte eine Beterin sein, doch manchmal rege ich mich so sehr über meine Kinder auf, dass ich null Bock habe, für sie zu beten. Ich möchte eine Friedensstifterin sein, und doch finde … Gnade, literweise weiterlesen

Was wirklich zählt

Der Herbst ist da. Unzählige Loblieder könnte ich auf ihn singen, Jahr für Jahr. Die Schönheit dieser Jahreszeit fällt mir besonders auf, wenn das weisslich gewordene Sonnenlicht in sich verfärbende Herbstblätter hinein scheint. Dieser Anblick hat etwas so Tröstliches und Berührendes, dass es mich innerlich fast zerreisst. Ich möchte diese Momente festhalten und nie mehr … Was wirklich zählt weiterlesen