Das Geräusch des Wasserkochers, mein Leben und ich

Vor wenigen Tagen sass ich abends hundemüde auf dem Sofa. Kurz davor hatten sich sechs zwölfjährige Jungs verabschiedet. Wunderbare, coole Jungs!! Und ich habe gelernt: Selber Pizza machen ist auf einem sehr alten Holztisch keine gute Idee. Der Teig setzt sich wie kleine Lehmsplitter in alle Ritzen und Löcher, und er will auch nicht mehr … Das Geräusch des Wasserkochers, mein Leben und ich weiterlesen

* dankbar sein *

Im Hause Sorbara wuselt es wieder einmal. Dieses Jahr sind es vor allem die Kinder, die "noch eben schnell" etwas für Weihnachten backen, vorbereiten oder einpacken wollen. Dank meiner Listen und dank meiner Selbst-Beschränkungen bin ich selber ziemlich entspannt. Hie und da gibt es noch ein paar Wachstücher, eine letzte Portion Weihnachts-Guetzli, und vor allem … * dankbar sein * weiterlesen

Advent

Vor ein paar Tagen ist der November zur Tür hinausgehuscht, und wir sind schon fast mitten im Dezember angelangt. Obwohl ich den Dezember liebe, fürchte ich mich auch ein kleines bisschen vor ihm. Vor all dem Glitzer, dem Trubel und den hohen Erwartungen, die er traditionellerweise mit im Gepäck hat. Diesen Dezember habe ich mich … Advent weiterlesen

Shifting the Atmosphere

Was ich im Moment mache, liebe ich. Ich sitze allein am Esstisch, da und dort noch ein Brotbrösmeli und hier ein kleiner Ring aus ehemals heisser Schokoladenmilch. Immer noch genug Platz, um mich mit Agenda und Schreibstiften, Teetasse, Handy und Laptop auszubreiten und in unseren gerade von Sonnenlicht durchfluteten Garten schauen zu dürfen. Möglicherweise regnet … Shifting the Atmosphere weiterlesen

Fülle

Die Herbstferien sind zu Ende, heute morgen sind vier unterschiedlich motivierte Kinder zur Tür hinausgeschlüpft, eines davon noch bei Dunkelheit. Das Bewusstsein, dass wieder einmal eine Ferienzeit zu Ende ist und der Schulalltag beginnt, ohne dass eine erneute Pause in naher Sicht ist, beschlich die Kinder schon gestern Abend, was sich in einer klitzekleinen Melancholie … Fülle weiterlesen

The Gap

"Die Herrlichkeit Gottes ist so sichtbar!" denke ich angesichts des wunderschönen Spätsommertags. Goldener als golden könnte die Welt nicht leuchten, nicht gesättigter und gesegneter wirken als an diesem Nachmittag, als wir mit unserer Sechsjährigen in der Mitte unseren Sonntagsspaziergang ablaufen. Ich streiche am Abend über die seidenweichen Haare unserer schlafenden Kinder. Fast alle von ihnen … The Gap weiterlesen

Ein Wort

Vielleicht ist niemandem ausser mir aufgefallen, dass sich meine Blogpause viel länger hinzieht als ursprünglich geplant. Ich habe den Gedanken ans Bloggen selber immer etwas verdrängt vor mir hergeschoben. Viele Ideen und Gedanken, aber nichts, was innerlich "einschlug", und das brauche ich, um zu schreiben. Schneller, als mir lieb war, landete ich in einer Art … Ein Wort weiterlesen

Ausgedient

Ich wollte eigentlich nur noch backen und uns alle die letzten Tage vor den Sommerferien gut überstehen lassen. Backen tue ich, und die letzten Tage waren gefüllt mit Feiern, Improvisieren, im Schulhaus übernachten, wunderbare Lehrpersonen verabschieden und das Thema Kindergarten ein für allemal abhaken (inkl. Tränchen), Filme gucken und viel Süsses essen. Ein schöner Abschluss … Ausgedient weiterlesen

Von Herz zu Herz

Diese Woche hatte ich Besuch von einer lieben Freundin. Wir haben zwei Stunden miteinander verbracht, die mit Reden, Zuhören und Teetrinken gefüllt waren. Dieses Reden, Zuhören und Teetrinken waren gefüllt von Verstehen, Mitfühlen, Mitfreuen, Ermutigung und Bestärkung. Der Nachmittag wurde noch gekrönt von der Erkenntnis, dass diese Freundschaft ein wertvoller Schatz ist, der uns einfach … Von Herz zu Herz weiterlesen