Von Wehmut, Entspannung, Müdigkeit und Gottes Segen

Heute ist der letzte Tag der "Corona-Schulferien". Obwohl seit zwei Wochen keine Schulferien mehr sind, fühlt sich doch diese Zeit seit dem Lock-Down an, als wäre sie immer ähnlich gewesen. Ah, genau - da waren doch Frühlingsferien! Wenn ich keinen Terminplan hätte, wüsste ich es nicht mehr, denn all die Tage seit dem 16. März … Von Wehmut, Entspannung, Müdigkeit und Gottes Segen weiterlesen

Zur Zeit…

Bei uns ist es gerade recht still. Innerlich und äusserlich. Es sind Frühlingsferien; Tage, die sich nur wenig von der Schulzeit unterscheiden. Wir haben unseren Rhythmus gefunden. Morgens ist «Zimmer-Zeit»: Eine Zeit, in der jedes Kind etwas für sich macht. Hörspiele hören, Experimentieren, Zeichnen, Comics lesen und Wasserperlen-Mosaike sind gerade hoch im Kurs. Vor dem … Zur Zeit… weiterlesen

Raum

Die vierte Woche der Corona-Ferien beginnt heute, und es ist nur bis und mit Donnerstag Schule, danach sind Frühlingsferien. Was mit einem leichten Schockzustand begonnen hat ("Wie mache ich das bloss? Wie beschäftige ich die Kinder? Werde ich noch Ruhe haben??") ist zum Alltag geworden. Ein Alltag, den ich mag. Wir gehören zu den Privilegierten. … Raum weiterlesen

Hoffnungsträger

Die Ereignisse überschlagen sich zur Zeit, und die Welt spielt verrückt, ob wegen Corona oder wegen der Panik, die das Virus auslöst. Vor vier Tagen fühlte ich mich noch unbesorgt: Wird schon schiefgehen, betrifft uns sowieso nicht. Vor drei Tagen beschlich mich ein mulmiges Gefühl, als ich von Schulschliessungen und Quarantänen in Deutschland hörte. Immer … Hoffnungsträger weiterlesen

Getragen

Traumhaftes Ski-Wetter. Wie gemacht, um über die Piste zu heizen. Mittwoch - der Tag, an dem Franco und ich zusammen skifahren können. Der sportliche Ehemann geht schon frühmorgens los auf die Piste. Die schon etwas abgekämpfte Ehefrau folgt später, nachdem die Kinder gefrühstückt haben und in die Skischule "versorgt" worden sind. Irgendwie fehlt heute die … Getragen weiterlesen

Die Cheerleaderin

Letzten Samstag war ich bei einem Fussball-Turnier unseres ältesten Sohnes. Während der Spiele waren Anfeuerungsrufe aus der Dose zu hören. Ich fand das zwar etwas befremdlich, aber als der Ton kurzzeitig unterbrach und es in der Halle ziemlich still war, musste ich zugeben, dass die Anfeuerungsrufe etwas sehr Motivierendes hatten. Sie bewirkten, dass man sich … Die Cheerleaderin weiterlesen

Das Geräusch des Wasserkochers, mein Leben und ich

Vor wenigen Tagen sass ich abends hundemüde auf dem Sofa. Kurz davor hatten sich sechs zwölfjährige Jungs verabschiedet. Wunderbare, coole Jungs!! Und ich habe gelernt: Selber Pizza machen ist auf einem sehr alten Holztisch keine gute Idee. Der Teig setzt sich wie kleine Lehmsplitter in alle Ritzen und Löcher, und er will auch nicht mehr … Das Geräusch des Wasserkochers, mein Leben und ich weiterlesen